Archive for Januar, 2011

Die Management-Konferenz der Opti-Maler-Partner, am 14. und 15. Januar 2011

Sonntag, Januar 16th, 2011

1-blog-google.jpg

Die Management-Konferenz war ein voller Erfolg. Das komplette Programm der Veranstaltung können Sie hier nachlesen. Nach meiner Begrüßung und meinem Vortrag über Twitter & Co. am Freitagvormittag, waren um 14 Uhr alle Teilnehmer auf den bekannten MOTIVATOR Christian Bischoff mehr als gespannt.

140120111043.jpg

Christian Bischoff war von der ersten Sekunde an sehr präsent, zog die Zuhörer in seinen Bann und…

140120111051.jpg

… gab natürlich gleich die Richtung vor! :-)

140120111047.jpg

Dynamisch, unterhaltsam, tiefsinnig und nachdenklich machend, brachte er uns in “Bewegung”. Christian hielt uns immer wieder den Spiegel der Erkenntnis vor und machte deutlich, dass wir für ALLES selbst verantwortwortlich sind. Kernbotschaft, von mir salopp formuliert: “Wenn Du etwas verändern willst, dann bewege gefälligst Deinen Arsch.”

Die Zeit mit Christian ging viel zu schnell vorbei. Die Opti-Maler-Partner, mich eingeschlossen, waren vollständig begeistert und dankten es Christian mit nicht endendem Applaus. Fast hätten seine mitgebrachten Bücher nicht ausgereicht, einen so reißenden Absatz fanden sie.

Lieber Christian, von hier aus meinen allerherzlichen Dank – auch namens aller Opti-Maler-Partner –  für den eindrucksvollen Nachmittag in Karlsruhe.

140120111053.jpg

Der Saal war für unser festliches Buffet wunderbar vorbereitet. Unmittelbar vor Beginn des Buffets …

optmalpart-03.jpg

… stellte ich noch einen großen Scheck aus. Diesen Scheck übergaben wir gemeinsam an die Stiftung “Hänsel + Gretel”. Auf meine Opti-Maler-Partner bin ich sehr stolz und bin gleichzeitig sehr glücklich darüber, mit ihnen gemeinsam so viel Gutes tun zu können!  :-)  

140120111057.jpg

Nach dem schmackhaften Buffet, heizte uns die grandiose Comedy- und Showband “Musik-Express” gewaltig ein. Niemand hielt es dabei mehr auf seinem Platz. Kostproben von “Musik-Express” gibt es hier!

140120111060.jpg

Bis tief in die Nacht war die Stimmung unglaublich gut und es wurde – obwohl die Damen deutlich in der Unterzahl waren – sehr ausgelassen getanzt.

140120111072.jpg

Ganz zum Schluss, holten sogar alle noch Anwesenden – sozusagen der harte Kern ;-) – das “Lasso” heraus.  :-)

Am Samstagmorgen machte ich meinen Opti-Maler-Partnern die Vorteile der Werbung mit dem eigenen Gesicht deutlicht und unterstrich das mit den erzielten Ergebnissen.

150120111082.jpg

Danach faszinierte uns Ruth Werner mit verblüffenden Ausführungen zur richtigen Einschätzung von Mitarbeitern. Ihre Ausführungen stießen auf aufmerksamemes Interesse und sofortiger Nachfrage nach internen Firmenseminaren.

150120111084.jpg

Ganz am Schluss verabschiedete sich Siegfried Rauwolf von seinen Opti-Maler Kollegen. Zum Jahresende 2010 ging er in Rente und hat seinen Malerbetrieb geschlossen. Unter großem Beifall aller Kollegen, bot er seine reichhaltige Unternehmererfahrung für Notfälle, Urlaubsvertretungen etc., uns Opti-Malern an.

Eine sehr noble Geste von Siegfried Rauwolf. Mit nicht wenig Wehmut, verabschiedete ich Siegfried Rauwolf in seinen verdienten Ruhestand. Und weil er mit 26 Mitgliedsjahren der dienstälteste Opti-Maler-Partner war/ist, wurde er von mir zum “Ehren – Opi-Maler-Partner” auf Lebenszeit ernannt.

Eine – wie ich finde – eindrucksvolle Veranstaltung war zu Ende.

.

€ 17.000 an die Stiftung Hänsel + Gretel

Samstag, Januar 15th, 2011

Lange Zeit schon engagiere ich mich im sozialen Bereich. Selbst Vater von vier Kindern, liegen mir dabei besonders die Hilfe und der Schutz für unsere schwächsten Gesellschaftsmitglieder, die Kinder, am Herzen.

optmalpart-06.jpg

Von links: Gerhard Meier-Röhn (Leiter SWR-Studio Karlsruhe), Ministerin a.D. Barbara Schäfer-Wiegand, beide Vorstand Stiftung Hänsel + Gretel; Werner Deck und Rita Bogner,  beide malerdeck.

Die Pressemitteilung dazu lautet:

€ 17.000 Euro von malerdeck und Opti-Maler-Partner an Hänsel + Gretel

Seit vielen Jahren engagiert sich Werner Deck (malerdeck) sehr im sozialen Bereich, ganz besonders für Kinder. In diesem Jahr geht der von ihm und seinen Opti-Maler-Partnern gemeinsam gesammelte Betrag, an die Karlsruher Stiftung “Hänsel + Gretel” – Gegen Kindesmissbrauch.

Seit ihrer Gründung initiiert und unterstützt die Stiftung Hänsel + Gretel Kinderschutzprojekte, die missbrauchten Kindern direkte und indirekte Hilfe bieten. Durch die vernetzte Arbeit der Stiftung werden Familien, Eltern, Lehrer, Erzieher, Juristen, Mediziner und die Polizei bei deren Aufgaben im Kinderschutz unterstützt.

Mit intensiver Öffentlichkeitsarbeit, einer Vielzahl von Einzelprojekten, mit politischer Einflussnahme und durch die Schaffung von Strukturen zum mittelbaren Schutz von Kindern geht die Stiftung neue und professionelle Wege in der Projektgestaltung, Konzeption und Durchführung, um dem Kinderschutz eine neue Wertigkeit und oberste Priorität zu verschaffen.

Am vergangenen Freitag, den 14. Januar, übergaben Rita Bogner und Werner Deck den Spendenscheck an den Vorstand von Hänsel + Gretel. Frau Ministerin a.D. Barbara Schäfer-Wiegand und Gerhard Meier-Röhn, bedankten sich bei Werner Deck und seinen Partnern ganz herzlich für die sehr wertvolle Unterstützung und nannten diese erneute Spendenaktion “mehr als vorbildlich”.

.

Mein Vortrag bei der Sto-Stiftung / Bundesverband Farbe Gestaltung Bautenschutz

Samstag, Januar 15th, 2011

Die Sto-Stiftung hat mich für einen Vortrag gebucht. Gemeinsam mit dem Bundesverband Farbe Gestaltung Bautenschutz, fördert die Sto-Stiftung junge Malermeister in erheblichen Maße.

Am Freitag, den 1. April, freue ich mich auf die Begegnung mit den jungen Malermeistern. Hier der Flyer der Veranstaltung:

sto-stiftung1.jpg

3sto-stiftung3.jpg

sto-stiftung2.jpg

Die dazu gehörige Pressemeldung der Sto-Stiftung:

Fachlich fit – meisterlich aufsteigen

05.01.2011 Ziel des zweitägigen Lehrgangs ist es, den Teilnehmern Wissen an die Hand zu geben, das ihnen die Meisterung des Alltags erleichtern soll. Inhalte sind Strategien einer erfolgreichen Unternehmensführung sowie der Ausbau der Sozial- und Humankompetenzen.
Herausgearbeitet werden Grundlagen für die Gestaltung eines individuellen Unternehmerprofils sowie eine weitere wesentliche Komponente für den Erfolg: die eigene Persönlichkeit. Denn neben den handwerklichen Fähigkeiten steht bei Verhandlungen mit Kunden oder Lieferanten und der Mitarbeiterführung der Mensch im Vordergrund.

Thematisch behandelt werden Strategien, wie der Handwerker Alleinstellungsmerkmale gegenüber Mitbewerbern herausarbeiten und sich so von der Konkurrenz absetzen kann. Hochkarätige Referenten wie Werner Deck (Malerdeck GmbH), Prof. Dr. Stefan Hradil (Universität Mainz), Michael Keller (Sto AG) und Werner Loch (Bundesverband Farbe Gestaltung Bautenschutz) freuen sich darauf, ihr Wissen und ihren Erfahrungsschatz zu teilen.

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem Flyer sowie dem Programm.Rückfragen beantwortet gerne

PR-Agentur Große & Partner
Kavalierstr. 8, 13187 Berlin
e-Mail: info@pr-grosse.de
Astrid Große
Tel: 030 / 47 86 51 82
Fax: 030 / 47 86 51 84
Abdruck honorarfrei, Belegexemplar erbeten an:
PR-Agentur Große & Partner, Berlin

.

Pfiffige Idee auf der Herrentoilette im Queens-Hotel in Karlsruhe

Freitag, Januar 14th, 2011

1-140120111038.jpg

Eben in der Kaffeepause gesehen: Bild-Zeitung lesen, während man(n) pinkelt.

Heute und morgen Nachtschicht

Donnerstag, Januar 13th, 2011

Die Vorträge für meine Management-Konferenz, am Freitag und Samstag, habe ich noch nicht fertig. Inhaltlich schon, aber die unterstützenden Folien noch nicht.

1-120120111029.jpg

Da ist Heute und Morgen jeweils Nachtschicht angesagt :-( .

.

Wenn das heute kein Schapszahlentag ist

Dienstag, Januar 11th, 2011

Heute, am 11.1.11, verfolgt mich soeben der 1.111 Verfolger bei Twitter.

Leider schon um 10:30 Uhr und nicht um 11.11 Uhr :-) .

blog-schnapszahl1111.jpg

 Das ist wahrlich ein Schnapszahlereignis.

.

Ein überraschendes Werbegeschenk, mit für mich pfiffigem Aha-Effekt

Dienstag, Januar 11th, 2011

Am vergangenen Freitag war ein unscheinbares weißes Kuvert (wattiert) bei der Post. Nach dem Öffnen, es war kein Anschreiben dabei, entnahm ich dieses kleine Päckchen.

1-100120111018.jpg

Kurzer Blick darauf, kein Hinweis auf den Absender. Aber der Inhalt war als Marzipan gekennzeichnet. Mit dem Gedanken: “Wer schickt mir das ohne Anschreiben?”, zum späteren Verzehr zunächst achtlos zur Seite gelegt.

Gestern abend mit nach Hause gebracht und meiner lieben Liebe gezeigt. Dabei das Päckchen geöffnet. JETZT offenbarte sich der Absender, die Deutsche Bahn.

100120111019.jpg

100120111023.jpg

Die Marzipanpralinen sind mit kleinen Dankeschöns bedruckt. Meine liebe Liebe und ich fanden das ganz überraschend und eine sehr pfiffige Idee mit Aha-Effekt.

Sicherlich aufwändiger, als einen Kugelschreiber oder einen Kalender zu verschicken. Aber, so empfinde ich das jedenfalls, als Dankeschön wesentlich wirkungsvoller, nachhaltiger und sympathischer.

Für diese gute und “süße” Idee: Vielen Dank an die Deutsche Bahn.

.

Fantasielose Werbung, plus Verschwendung von Geld und Ressourcen, durch nutzlose Kataloge

Montag, Januar 10th, 2011

 100120111015.jpg

Heute habe ich wieder einen solchen - für mich nutzlosen - Katalog erhalten. Bestimmt ca. 1 kg schwer und hunderte von Seiten dick. 30.000 Artikel, brüstet sich die Firma! Zugeschickt von einer Firma, mit der ich nichts zu tun habe und die ich nicht kenne.
 
Häufig erhalten wir, von unterschiedlichsten Firmen, solche Kataloge. Was denken sich diese Firmen dabei? Glaubt der Versender, dass ich die hunderten Seiten stundenlang einzeln durchblättere um vielleicht ein bestellwürdiges Produkt zu finden?
 
Das ist vergleichsweise so, als würde ich zu Werbezwecken potentiellen Kunden eine Leistungsaufstellung aller möglichen auszuführenden Malerpositionen, mit über 1000 Einheiten, zuschicken. Und mir dann noch einbilden, dass auch nur ein Mensch diesen Katalog anschaut?

Ein nicht speziell auf den Kunden auf seine Bedürfnisse zugeschnittenes Angebot, macht doch gar keinen Sinn. Der Katalogversender löst bei mir nur Ärger aus. Ärger über die Fantasielosigkeit, Ärger über die notwendige Entsorgung und Ärger über die Ressourcenverschwendung.

Mit dem Vermerk „unerwünscht zurück“, schicke ich den Katalog an den Versender zurück.

.

Verhältnis von Angeboten zu Aufträgen in 2010 bei malerdeck: Eine Auftragsquote von 74%

Sonntag, Januar 9th, 2011

In 2010 war das Verhältnis von erstellten Angeboten zu erteilten Aufträgen 100 zu 74. Das ist eine sehr beachtliche Quote, wie ich finde.

Damit bin ich mehr als zufrieden und hoffe natürlich, dass sich das im Jahr 2011 auf ähnlich hohem Niveau hält. Wir werden uns jedenfalls dafür alle sehr anstrengen.

blog-angebote-auftrae-2010.jpg

.

Neuer Blog-Besucherrekord im Dezember 2010

Sonntag, Januar 9th, 2011

Liebe Blog-Leserin, lieber Blog-Leser,

mit großer Freude, zugegebenermaßen aber auch mit manchmal ungläubigem Staunen, verfolge ich die Leserzahlen auf meinem Blog.

Im Dezember 2010, stieg die Besucherzahl erneut um fast 20%, auf 35.606 Besucher. Dafür bedanke ich mich bei Ihnen recht herzlich und verspreche Ihnen, Ihnen auch künftig spannende Life-Informationen aus meinem Malermeister-/Unternehmeralltag zu liefern.

blog-statistik32-12-2010.jpg

Die Grafikdarstellung bei 1&1 hat sich leider geändert, siehe unten. Da die Grafiken bei 1&1 nicht mehr im Balkendiagramm gezeigt werden, habe ich das Balkendiagramm, der besseren Übersicht wegen, selbst erstellt.

blog-statistik1und1dezember.jpg

.