Archive for the ‘Schr’ Category

Nur eine schnelle Unterschrift für die Arbeitsagentur?

Montag, April 18th, 2011

blog-vor-buerotuer.jpgVor fünf Minuten hat es geläutet. Vor der Tür stand ein südländischer Typ in Sakko, Hemd, Hose. Eigentlich eine gepflegte Erscheinung. Bis auf seine fehlende Rasur. Ich öffnete und ohne eine Begrüßung seinerseits, entspann sich genau folgender Dialog:

Ich: “Guten Tag.”

Er: “Du haben Arbeit?”

Ich: “Sind Sie Maler?”

Er: “Nein. Ich Helfer.”

Ich: “Wir benötigen keine Helfer.”

Er (zieht ein Stück Papier aus der Tasche): “Du mir unterschreiben!”

Ich: “Ich unterschreibe nichts. Auf wiedersehen.”

Und schloss die Tür. Nicht ohne mir noch zwar unverständliches, aber vom Tonfall her unfreundliches Gebrabbel anhören zu müssen.

Auf mich machte das nicht den Eindruck einer Arbeitssuche. Eher kam mir das vor, wie ein Ausflug durch das hiesige Industriegebiet. Um überall zu läuten, um so ziemlich schnell viele Unterschriften als angeblichen Bewerbungsnachweis einzusammeln.

.

Suspekter Anruf: “Bitte bei mir sofort mit den Arbeiten beginnen!”

Freitag, April 15th, 2011

Wenn es ganz schnell gehen muss und sehr pressiert, ist immer etwas faul im Staate Dänemark. So jedenfalls meine lange Erfahrung. Ganz besonders dann, wenn man Freitags einen Maler anruft, der am kommenden Montag schon beginnen muss!

Am heutigen Freitagmorgen, um 8:30 Uhr, folgender Dialog am Telefon:

Anrufer: „Ich habe eine 4-Zimmerwohnung, die ganz dringend gemacht werden muss. Decke und Wände sind mit Raufasertapete zu tapezieren und streichen. In der Küche müssen noch zwei Wände verputzt werden. Es ist eilig, ich muss kurzfristig einziehen. Am Montag nächster Woche muss angefangen werden.“

Ich: „Das ist aber sehr kurzfristig, das können wir leider zeitlich nicht leisten.“

Anrufer: „Das Material habe ich auch schon alles gekauft, die Tapeten und die Farbe sind schon in der Wohnung. Einen Maler hatte ich zwar schon, aber der hat mich bereits drei Mal versetzt. Können Sie sich die Wohnung ansehen und mir sagen, was die Arbeiten kosten?“

Ich (wissend um “solche Fälle”): „Tut mir sehr leid, da wir die Arbeiten eh´ zeitlich nicht machen können, brauche ich mir das auch nicht anzusehen.“

Anrufer: „Können Sie mir vielleicht trotzdem über den Daumen sagen, was so etwas kosten kann?“

Ich: „Nur vollkommen unverbindlich. Da müssen Sie ungefähr mit ca. € 1.800 bis € 2.000 rechnen.“

Anrufer: „Das habe ich auch schon gehört. Kennen Sie vielleicht Kollegen, die das nebenher machen?“

Ich: „Nein.“

Anrufer: „Sehr schade, da kann man halt nichts machen. Auf Wiederhören.“

blog-der-spinnt-wohl-nicht-mit-mir.jpg

Nicht mit malerdeck!

Fazit und meine jahrzehntelange Erfahrung:
Der Gute hatte zunächst einen Schwarzarbeiter beauftragt, der ihn versetzt hat. Jetzt sucht er verzweifelt nach einem billigen Jakob, der ihm seine Wohnung ganz schnell renoviert.

Für einen “normalen” Kunden lasse ich selbstverständlich immer sofort alles liegen und stehen und helfe, wo ich kann. Aber hier? Nein Danke. 

.

Unzumutbar: Wer soll/will denn eine solche Hose anziehen?

Donnerstag, März 24th, 2011

Ein Kollege machte mich auf diese Maler-”Hose” aufmerksam.

malerhose.jpg

Die Firma Engelbert Strauss aus Biebergmünd, bietet diese Malerhose in ihrem neuesten Katalog an. Was haben die sich nur dabei gedacht?

malerhose3.jpg

Katalogbild

So soll ich meine Maler zum Kunden schicken? Unzumutbar, finde ich. Die Hose sieht ja neu schon aus, als wäre sie bereits zwei Jahre nicht mehr gewaschen worden.

blog-engelbert-strauss-berufskleidung.jpg

Da ist Name und Logo der anbietenden Firam ja fast schon Programm: Kopf in den Sand!

.

Den vierfachen Weltmeister in Stuttgart getroffen

Montag, März 14th, 2011

Am gestrigen Sonntag war ich auf der Retro Classic in Stuttgart. Und da traf ich ihn!

rolltreppe-halle-1.jpg

Auf dieser Rolltreppe in Halle 1, ich fuhr nach unten, er fuhr, an mir vorbei, nach oben. Der vierfache Weltmeister: Jürgen Burkhardt.

Und im Vorbeifahren riefen wir uns auf der Rolltreppe ein “Hallo” zu. Er bedeutete mir, ich solle unten auf ihn warten.

Aufgeregt wartete ich am Ende der Rolltreppe. Und da kam er schließlich:

bartweltmeister-1.JPG

Der amtierende vierfache Bart-Weltmeister, Jürgen Burkhardt. Natürlich ließ ich mich, ganz stolz, mit dem Super-Bart-Weltmeister fotografieren. Gegen diesen Superbart, sieht mein Bärtchen ziemlich armselig aus ;-) .

bartweltmeister-2.JPG

Am 19. März 2011, findet in Filderstadt die BART – DM 2011 statt. Sie sind zu dieser Veranstaltung ganz herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei!

.

Eigenartige Anmache für Muli-Level-Marketing (?)

Donnerstag, März 10th, 2011

Gestern rief ein Unternehmer aus der näheren Umgebung hier an, um mir telefonisch zum Bundesverdienstkreuz zu gratulieren. So jedenfalls sagte er es meiner Sekretärin. Er hätte darüber in den IHK-Nachrichten gelesen.
 
Frau Vogelmann stellte das Gespräch durch, nicht ohne mir ihr Bauchgefühl mitzuteilen, dass ihrer Meinung nach etwas anderes dahinter stecke. Der Herr stellte sich mir kurz vor und gratulierte mir blumig zum Bundesverdienstkreuz. Er sei auch sehr sozial engagiert und würde mich gerne persönlich kennen lernen. Dabei will er sich mit mir über eine Möglichkeit unterhalten, zusätzlich Geld erwirtschaften zu können, um das wieder in soziale Projekte zu stecken.
 
Ich fragte den Anrufer zurück, über was er denn mit mir konkret besprechen will. Jeder von uns Unternehmern hätte doch einen großen “Kontaktkreis”, dem man Einkaufsvergünstigungen zukommen lassen und gleichzeitig dabei Geld verdienen könne, so der Anrufer. Er bezeichnete das als “Plan B” oder als zweites Standbein.

Letztlich wollte er mir also irgend etwas verkaufen, das ich weiter verkaufen soll. Bestimmt irgend ein MLM-System! Aber das wollte ich schon gar nicht mehr wissen. Im Reden oder gar Überreden war der Abrufer sehr geschickt und ereicht mit dieser Masche bestimmt oft einen Gesprächstermin.
 
Höflich antwortete ich ihm, dass ich mit meinen Firmen genug Standbeine habe und deshalb auch keinen Plan B benötige. Freundlich aber bestimmt beendete ich das Gespräch.

blog-lugen-10032011.jpg 

Verblüfft war ich aber schon über die Unverfrorenheit, mit der der Anrufer sich einen Gesprächstermin “erschleichen” wollte. Dieser Masche war ich bisher noch nicht begegnet.

.

Wahlkampfsplitter aus BW: Die CDU ohne Gesicht, DIE LINKE am Boden und zusammengefaltet

Mittwoch, März 2nd, 2011

Vorhin fotografiert: Landtagswahlkampfsplitter aus Baden-Württemberg :-) .

blog-cdu-wahlplakat.jpg

Die CDU versteckt sich – gesichtslos – hinter einem Strauch.

blog-wahlplakat-linke-2.jpg

DIE LINKE schon am Boden…

 blog-wahlplakat-linke-3.jpg

… und ganz schön zusammengefaltet!

;-)

.

Aus meinem “Archiv”: Eine unglaubliche Lehrlingsbewerbung

Dienstag, März 1st, 2011

Heute habe ich bei mir im Büro aufgeräumt. Dabei konnte ich vieles entsorgen ;-) . Bei der Aufräumaktion fiel mir eine Lehrlingsbewerbung aus dem Jahr 2004 in die Hände. Die hatte ich, ob ihrer Unmöglichkeit, aufgehoben.

Bevor ich die jetzt aber endgültig entsorge, will ich sie Ihnen doch hier noch zeigen. Die Bewerbung steht stellvertretend für viele ähnliche Bewerbungen, die ich in den vielen Jahren so erhalten habe. Eigentlich kann man es ja gar nicht glauben, aber es ist so!

blog-lehrlingsbewerbung-maler-1.jpg

Die Tintenflecken sind übrigens “original”!

blog-lehrlingsbewerbung-maler-2.jpg

Mehr war bei dieser “Bewerbung” nicht dabei. Übrigens, ein Eimer normale Dispersionsfarbe wiegt ca. 15 KG. Ein Schelm, wer Böses dabei denkt ;-) .

.

Glauben die denn tatsächlich, dass ich diesen Werbemüll lese?

Montag, Februar 28th, 2011

Unglaublich, was einem für Werbemüll ins Haus flattert. Ích habe gar nicht gelesen, um was es überhaupt geht. Verjüngen, wollen die mich, glaube ich.

werbemull-neugeboren-1.jpg

Vier Seiten eng beschriebener Text.

vitamin-shop-6.jpg

Ein zweiseitiger Bestellcoupon und

vitamin-shop-5.jpg

noch ein Flyer über das Wundermittel: MACA, das Andengold.

Eingescannt und ungelesen weggeworfen. Liest so etwas ein Mensch? Oder bestellt das vielleicht sogar jemand? Mir unvorstellbar.

.

Bei der Wurst geht es auch ehrlich zu. Es ist tatsächlich drin, was drauf steht

Montag, Februar 28th, 2011

So wünsche ich mir das als Verbraucher. Ein positives Beispiel für eine Inhaltsangabe. Es ist tatsächlich auch das drin – Geflügel-Salami – war drauf steht. Und zwar zu 100%!

280220111207.jpg

280220111208.jpg

Dass das nicht immer so ist, zeigt das Beispiel der “Kalbfleisch-Leberwurst”, die nur zu 15% aus Kalbfleisch besteht!

.

Wow! Heute € 678.345,79 gewonnen, obwohl ich nirgends mitgemacht habe

Freitag, Februar 25th, 2011

Cool, da wollte ich doch nach dem morgendlichen Emaillesen gleich wieder ins Bett zurück. Seit heute bin ich um nämlich € 678.345,79 reicher.

Hier die OFFIZIELLE GEWINNBENACHRITIGUNG  VON SITZ DES VIZE PRASIDENTEN INTERNATIONALE PROMOTIOM-GEWINNZUTEILUNG REFERENZ NUMMER: 37-V

blog-gewinnlotterie25022011.jpg 

Ich bleibe aber auf dem Teppich, werde ich mich weiter um zufriedene Kunden bemühen und mein Bestes geben.

.