Archive for the ‘Lehrlinge’ Category

Ehemaliger Lehrling, ausgebildet Ende 1970, erinnert sich gern an malerdeck zurück

Samstag, September 24th, 2011

Heute Abend kam ich vom Papstbesuch aus Freiburg zurück. Es war für mich außerordentlich beeindruckend, werde später noch darüber berichten.

Meine liebe Liebe ist eine Woche in Urlaub und so musste ich, u.a., heute noch auf dem Friedhof zwei Gräber gießen. Dorthin fuhr ich mit dem Fahrrad. Auf dem Rückweg kehrte ich, zum Abendessen, im Biergarten Andreasbräu in Leopoldshafen ein.

Hier nahm ich an einem noch von der Sonne beschienen Tisch Platz. Ein Herr saß da bereits und irgendwie kam er mir ein wenig bekannt vor. Als mein Radler kam, prostete ich ihm zu. Worauf er mich fragte, ob ich Herr Deck sei. Das konnte ich bejahen.

Der Gute stellte sich als Heinz Grimm vor. Ende der 70er, war er bei mir Lehrling. Nach der Ausbildung arbeitete er noch geraume Zeit bei mir, um dann zur Post (so hieß das damals) zu wechseln.

ehemalig-lehrling-heinz-grimm-bei-malerdeck.jpg

In den 70ern bei malerdeck ausgebildet: Heinz Grimm

Mit einem Strahlen in den Augen, erzählte er mir von „alten Zeiten“. Wie sehr ihm die Ausbildung gefallen hätte, der menschliche und wertschätzende Umgang miteinander, auch unter den Kollegen. Nie mehr hätte er das so anderswo noch einmal erlebt.

Noch heute würde er sich sehr gerne an die Zeit zurückerinnern und freue sich jedes Mal sehr, wenn er meine Werbeanzeigen in der Zeitung sehe. Wir unterhielten uns noch ca. 30-40 Minuten angeregt, dann musste Heinz Grimm aufbrechen. 

Es war eine schöne Begegnung und natürlich freut es mich, wenn ein ehemaliger Lehrling mit so großer Freude an sein altes Unternehmen zurück denkt.

.

01.08.2011: Unser neuer Azubi, Christopher Oberst, beginnt heute seine Lehre

Montag, August 1st, 2011

blog-christopher-oberst-am-ersten-arbeitstag-01082011.jpg

Christopher Oberst an seinem ersten Arbeitstag bei malerdeck

Lieber Christopher,

zu Deinem Ausbildungsbeginn begrüßt Dich das ganze malerdeck-Team sehr herzlich. Wir alle, und besonders ich, wünschen Dir einen guten Start. Auf gute Zusammenarbeit.

.

Azubi: Ungewöhnliche Bewerbung und ungewöhnliche Entscheidung. Ausbildungsbeginn am 1. August

Freitag, Juli 29th, 2011

Am kommenden Montag, 1. August 2011, beginnt Christopher Oberst bei uns seine Ausbildung zum Maler- und Lackierer. Die Vorgeschichte ist, wie ich finde, etwas ungewöhnlich. Zunächst wickelte sich alles über Facebook ab. Sehen Sie selbst:

blog-facebook-lehrling-azubi-bewerbung-29072011.jpg

Die ganzen Kommentare auf Facebook ansehen, mit Klick hier oder auf die Grafik

Schon die Bewerbung von Christopher Oberst war ungewöhnlich (gut). Seine Bewerbung hatte zur Folge, dass ich ihn unmittelbar zum Vorstellungsgespräch einlud. Pünktlich war Christopher Oberst zum Vorstellungsgespräch hier. Dabei zeigte er sich außerordentlich freundlich, aufgeschlossen, präsentierte sich erstklassig und beeindruckte meine Frau und mich. Üblicherweise teilen wir den Bewerbern ca. 8 Tage später unsere Entscheidung mit.

Beim Bewerbungsgespräch fand ich die Beharrlichkeit bemerkenswert, mit der Christopher Oberst den Malerberuf erlernen wollte. Bereits seit drei Jahren war er mit der Schule fertig und hat sich seither vergeblich um einen Ausbildungsplatz als Maler- und Lackierer beworben. Für ihn kam und kommt aber kein anderer Beruf in Frage, weshalb er sich auch nicht in anderen Berufszweigen beworben hat. Diese Beharrlichkeit, mit der Begeisterung für den Malerberuf, beeindruckte mich.

Üblicherweise teilen wir den Bewerbern ca. 8 Tage später unsere Entscheidung mit.In diesem Fall war das anders. Nach der Verabschiedung und nach dem Christopher Oberst unser Gebäude verlies, schaute ich meine Frau an. “Eigentlich hätten wir ihm…..” und meine Frau ergänzte “sofort zusagen sollen!”

Meiner Frau war es genau wie mir ergangen. Also lief ich aus dem Gebäude, Christopher Oberst hinterher und bat ihn noch einmal herein. Eine wichtige Information hätte ich vergessen, sagte ich ihm.

Nachdem wir Platz nahmen, sagte ich zu ihm nur einen Satz:”Du hast den Job!” Christopher Oberst schlug vor Freude beide Hände vors Gesicht, bedankte sich und hatte dabei leicht feuchte Augen. Auch meine Frau und ich hatten vor Freude etwas wässrige Augen. Beschwingt und gut gelaunt verlies unser neuer Lehrling, Christopher Oberst, unser Gebäude.

Bereits wenige Tage später unterzeichneten wir beide den Lehrvertrag. Dazu lud ich Christopher Oberst noch einmal ein. Anschließend gratulierte ich ihm und fragte ihn gleichzeitig wie er sich jetzt fühlte. “Es ist ein “sau gutes” Gefühl und ich freue mich sehr. ”

blog-christopher-oberst-unterschreibt-den-lehrvertrag-bei-malerdeck1.JPG

Christopher Oberst unterschreibt seinen Lehrvertrag

 .

blog-christopher-oberst-unterschreibt-den-lehrvertrag-bei-malerdeck-2.JPG

Herzlichen Glückwunsch, Christopher Oberst, und willkommen im Team

.

Maler/in- und Lackierer/in: Ein Ausbildungsplatz ist noch frei

Samstag, Juli 23rd, 2011

Bei uns ist noch ein Ausbildungsplatz als Maler/in- und Lackierer/in frei. Hier die heutige Anzeige in unserer Tageszeitung. Dort steht alles Notwendige:

blog-suche-azubi-lehrstelle-maler-lackierer-23072011.jpg

Gleich bewerben. Ausbildungsstart, 1. September

.

Herzlichen Glückwunsch zur bestandenen Gesellenprüfung

Montag, Juli 18th, 2011

Zwei unserer Auszubildenden, Silke Busch und Carlo Haas, hatten ja letzte Woche ihre praktische Gesellenprüfung. Vergangenen Freitag war letzter Prüfungstag. Wenn Sie in die zwei strahlenden Gesichter schauen, wissen Sie: Die Beiden haben ihre Gesellenprüfung erfolgreich bestanden.

blog-bestandene-gesellenprufung-carlo-haas-silke-busch.jpg

Frisch gebackener Geselle und frisch gebackene Gesellin: Carlo Haas und Silke Busch

Unser ganzes Team und ich ganz besonders, freue mich über die erfolgreich bestandene Gesellenprüfung von Silke und Carlo. Dazu gratuliert Euch das gesamte Team und ich recht herzlich. Tolle Leistung, finde ich! Meinen Glückwunsch dazu.

Lieber Carlo, wie schon heute Morgen besprochen, bin ich sehr froh, dass auch Du die Gesellenprüfung erfolgreich bestanden hast. In den drei Jahren Deiner Lehrzeit gab es schon einige Momente, bei denen Deine weitere Ausbildung bei malerdeck sehr gefährdet war. Du weist selbst am besten, was ich damit meine.

Umso glücklicher bin ich für Dich, dass Du es, mit meiner Geduld und Nachsicht ;-) doch noch geschafft hast, die Lehre durchzustehen und Deine Prüfung erfolgreich zu beenden! :-) Du wirst unser Unternehmen verlassen und Dich neuen Zielen zuwenden. Dafür von uns allen alles Gute.

Liebe Silke, Ihre Ausbildung hat mir ganz besondere Freude bereitet. Sie sind für alle unsere Azubis ein großes Vorbild. Sowohl in Ihrem persönlichen Verhalten, als auch in Ihren fachlichen Fähigkeiten. Heute ist Ihr erster Arbeitstag als Gesellin bei malerdeck. Ich freue mich auf die weiter gute Zusammenarbeit mit Ihnen und wünsche auch Ihnen dazu alles Gute. :-)

Noch etwas für die Statistik. Meine beiden Azubis, Entschuldigung, Geselle/in, fragte ich natürlich heute Morgen nach der Durchfallquote bei dieser Gesellenprüfung. Hier das Ergebnis:

  • Bei der theorethischen Prüfung, haben von ca. 46 Prüflingen, ca. 24 Prüflinge (= 52%!) nicht bestanden!
  • Bei der praktischen Prüfung, haben in den zwei Gruppen meiner Azubis, von ca. 23 Prüflingen, ca. 7 Prüflinge (= 30%) nicht bestanden.

Eine erstaunlich hohe Durchfallquote, finde ich jedenfalls.

.

Die unglaubliche Odyssee (Dummheit?) eines Lehrstellenbewerbers…

Mittwoch, Juli 13th, 2011

… und der leichte (??) Frust :-( des angehenden Lehrherrn.

Die Vorgeschichte zu diesem Drama lesen Sie hier.

Donnerstag, 7. Juli:

Um 11 Uhr auf Festnetznummer des Bewerbers angerufen. Nachricht auf Anrufbeantworter hinterlassen: Termin für Kenenlerngespräch am Freitag, 8. Juli, um 15:00 Uhr, mit der Bitte um kurze Bestätigung. Bei der Handynummer des Bewerbers meldete sich die Mailbox: Zur Zeit nicht erreichbar.

Um 16:30 Uhr, sicherheitshalber noch einmal auf Festnetz angerufen. Erneut auf AB gesprochen. 16:35 Uhr, Anruf der Schwester des Bewerbers. Sie würde es ihm ausrichten. Bruder sei mit seinen Kollegen draußen und es wäre möglich, dass sein Handy nicht funktioniere. Sicherheitshalber am gleichen Tag noch Brief mit Einladung zum Termin geschickt.

Freitag, 8. Juli:

Um 14:15 Uhr hinterließ die Mutter des Bewerbers eine Nachricht auf unserem AB, dass ihr Sohn etwas in der Schule hätte. Die Schwester hätte das nicht gewusst. Mutter bat um einen erneuten Termin.

Montag, 11. Juli:

Anruf beim Bewerber um 11 Uhr, leider wieder nur AB. Eingeladen zum Termin am Dienstag, 12. Juli, um 16:00 Uhr. Anruf der Mutter am gleichen Tag, um 17:45 Uhr. Nachricht der Mutter auf unserem AB: „Mein Sohn hat Termin morgen, geht alles klar.“

Dienstag, 12. Juli:

Der Einladungsbrief, den wir am 7. Juli geschickt haben, kam als unzustellbar zurück. Bewerber hat einen anderen Nachnamen als seine Eltern. Offensichtlich steht sein Name nicht am Briefkasten ! (??) :-(  

blog-bewerber-unzustellbar.jpg

Trotz richtiger Anschrift: Einladungsbrief kam zurück

Bewerber rief um 16 Uhr (Termin des Vorstellungsgesprächs) von seinem Handy an. Er sei mit der Bahn eine Station zu weit gefahren, es würde noch ca. 10 Minuten dauern bis er da wäre. Meine Sekretären versuchte um 16:30 Uhr erfolglos, den Bewerber auf seinem Handy zu erreichen. Der Bewerber erschien nicht mehr! :-( Ich war bis um 19 Uhr im Büro.

dummer-lehrling.jpg

Wo irrt der Bewerber nur herum? 

Mittwoch, 13. Juli

Weder gestern, noch heute, haben wir von diesem aufgeschlossenen Bewerber etwas gehört. Ist das denn noch zu glauben? :-(

Es ist jetzt gleich 16 Uhr. Der Bewerber hat sich nicht wieder gemeldet. Ich mache mir große Sorgen und erwäge bei der Polizei eine Vermisstenanzeige. ;-)

blog-gefrusteter-lehrherr-werner-deck.jpg

Frust? Nicht ärgern, nur wundern!

.

Erstklassiges Abschlusszeugnis meiner Azubine Silke Busch. Notenschnitt 1,6

Montag, Juli 11th, 2011

blog-klasse-zeugniss-toller-notenschnitt-azubine.jpg

Ein Notenschnitt von 1,6, supergut und gleichzeitig die bestandene theoretische Gesellenprüfung.

“Die Schülerin erhält ein Lob”, steht im Zeugnis. Selbstverständlich erhält Silke Busch auch von mir ein dickes Lob, für ihre guten Leistungen.

Liebe Silke, Sie können auf Ihre Leistungen erneut stolz sein. Machen Sie weiter so! Ich freue mich, Sie im Team zu haben :-) .

Am kommenden Mittwoch beginnt die praktische Gesellenprüfung. Dazu drücke ich natürlich alle Daumen.

Für alle Datenschützer/innen: Silke Busch ist mit der Veröffentlichung ausdrücklich einverstanden!

.

Lehrstellenbewerber sagt Vorstellungstermin wegen “spontaner Verhinderung” ab

Donnerstag, Juli 7th, 2011

Gestern kam ein Lehrstellenbewerber nicht zum vereinbarten Vorstellungsgespräch. Also riefen wir gestern noch einen “Nachrücker” an. Dieser – so meine Sekretärin – war hocherfreut und versprach, heute pünktlich um 16 Uhr zum Vorstellungsgespräch da zu sein.

Heute vormittag kam nun diese Email:

blog-bewerbung-vorstellungsgesprach-07072011.jpg

Absage wegen “spontaner Verhinderung”

Der Gute ist “spontan verhindert”. Was ein Glück, dass er nächste Woche nicht mehr zeitlich eingeschränkt ist!

Was geht mir da spontan alles durch den Kopf:

  • Geht´s noch?
  • Warum ruft der nicht an?
  • Was ist noch wichtiger, als die Chance, eine Lehrstelle zu erhalten?
  • Was ist eine “spontane Verhinderung” und warum dauert die die ganze Woche noch an?
  • Soll ich dem tatsächlich noch eine neue Chance geben?
  • Oder lade ich den nächsten, weitaus schlechteren, “Nachrücker” ein?

Wobei meine Sekretärin sich schon entschieden hat. Frau Vogelmann würde dem Bewerber keinen neuen Termin geben und es in diesem Jahr bei einem Lehrling, der schon einen Ausbildungsvertrag hat, belassen.

Wie würden Sie entscheiden?

.

Ergänzung am 13. Juli:

Am Freitag, 8. Juli, lud ich den Bewerber erneut per Mail zum Vorstellungsgespräch für Montag, 11. Juli, ein. Bewerber bestätigte umgehend per Mail und freut sich auf das Vorstellungsgespräch.

Montag, 11. Juli: Eine Stunde vor dem Gesprächstermin, sagt der Bewerber per Mail ab. Er habe die Lehrstellenzusage eines anderen Betriebs.

Das kann ich glauben oder auch nicht!

Also luden wir einen “Nachrücker” ein. Und es kam noch Schlimmer. Lesen Sie hier!

.

Lehrstellenbewerber kommt nicht zum Vorstellungsgespräch

Mittwoch, Juli 6th, 2011

Wer es nicht selbst erlebt, glaubt es nicht. Lehrstellenbewerber für heute, um 16 Uhr, zum Vorstellungsgespräch eingeladen. Noch gestern (!) hat der Bewerber sein pünktliches Kommen telefonisch zugesagt.

blog-warten-auf-lehrling.jpg

Erfolgloses warten auf den Lehrstellenbewerber

Sie ahnen es schon: Der Gute ist nicht gekommen! Er hat auch nicht telefonisch informiert, ob und warum er verhindert ist/war.  :-(

.

Am 5. Juli 1963 begann ich meine Malerlehre

Montag, Juli 4th, 2011

Lang, lang ist´s her. Am 5. Juli 1963 trat ich in das Unternemen meines Großvaters und Vaters ein. Die Firma hieß damals “Alfons und Fritz Deck”.

blog-werner-deck-im-august-1963.jpg

August 1963. Ein Bild aus Kindertagen, 15 Jahre alt

.

Tatsächlich fand ich noch meinen Schülerausweis der Gewerbeschule aus 1964.

blog-schulerausweis-werner-deck-malerdeck.jpg

Schülerausweis von 1964

.

Hammer, wie gut ich schon damals aussah!  ;-)

.