Für den Dachdecker: Dankeschön-Trinkgeld auf Kabeltrommel geklebt

Heute musste der Dachdecker auf mein Flachdach. Zunächst schaute sich der Mitarbeiter die Sache an. Er hatte aber nicht alles dabei und musste noch einmal in seine Firma fahren. Seine Kabeltrommel ließ er aber schon einmal da, mit der Bitte, den Stecker in die Steckdose im Gebäude zu stecken.

Dies deshalb, da ich zu einem Termin weg musste und ihm so später sonst keinen Strom hätte geben können. Da ich den Dachdecker, da eine Weile unterwegs, nicht mehr antreffen würde, klebte ich ihm sein Dankeschön-Trinkgeld auf die Kabeltrommel.

blog-trinkgeld-auf-kabeltrommel-geklebt.jpg

Der Schein auf der Kabeltrommel

Am Mittag kam der Gute extra noch einmal vorbei, um sich bei mir zu bedanken. Das hätte er ja noch nie erlebt, dass ihm jemand Trinkgeld auf seine Kabeltrommel klebt. Das wäre für ihn eine zusätzliche angenehme Überraschung gewesen.

Bei dieser Gelegenheit sagte er mir, wie sehr ihm unsere Werbung gefällt. Vor allem die Plakatwände, mit dem Dankeschön für meine Mitarbeiter, hatten es ihm angetan. Gerade gestern hätte er eine Plakatwand an einem Einkaufszentrum in Karlsruhe gesehen.

blog-plakatwand-mitarbeiter-danke-03062011.jpg

Danke an meine Mitarbeiter

Vom 4. November bis zum 15. November 2010, buchte ich sieben Plakatwände. Zumindest diese eine hängt noch, seit nun schon sieben Monaten, an einem stark fequentierten Einkaufszentrum. Offensichtlich wurde die Plakatwand seither nicht wieder neu gebucht. Mir solls Recht sein :-) . Kann ruhig noch lange hängen bleiben.

.

3 Responses to “Für den Dachdecker: Dankeschön-Trinkgeld auf Kabeltrommel geklebt”

  1. Super: “…malerdeck in jeder Hinsicht immer eine positive Überraschung!”

    Mit den besten mentalen Erfolgsgrüssen,
    Swen-William Bormann;-)If you can dream it, you can do it!

  2. Benesen sagt:

    Ich hatte letztes Jahr ein ähnlich positives Erlebnis. Ich habe mir für mein Garagendach einen Dachdecker bestellt. Er kam sofort vorbei um ein ausführliches Vorgespräch zu führen und einen Kostenvoranschlag auszuarbeiten, beides natürlich kostenlos. Am Ende blieb er sogar 10% unter dem Voranschlag und war auch noch früher fertig. Wirklich fleißig, so lob ich mir das. Dafür gab es dann auch ein ordentliches Trinkgeld. Anscheinend sind Dachdecker im Gegensatz zu anderen Handwerksberufen pflichtbewusster :) Hatte auch schon die ein oder andere Enttäuschung

  3. Werner Deck sagt:

    @Benesen

    Bei allen Handwerksberufen gibt es sicher “solche” und “solche”. Schön, dass Sie eine gute Erfahrung gemacht haben.

    Mit farbenfrohen und :-) Grüßen, Ihr Opti-Maler-Partner,
    Werner Deck