Gegenmittel für nervige “Kaufe-Ihr-Schrott-Auto-Visitenkarten” am PKW-Dichtgummi

Jeder kennt sie, die nervigen Visitenkarten – “Ich kaufe ihr Fahrzeug zum Höchstpreis” -, die ständig am PKW-Dichtgummi eingesteckt sind. Dagegen habe ich ein sehr originelles Gegenmittel an einem PKW gesehen.

blog-visitenkarten-am-pkw.jpg

Visitenkartensammlung an einem PKW

Einfach alle Visitenkartnen von innen an der Autoscheibe einstecken. Ob es auch wirkt?

Ergänzung:

Seit einigen Tagen, hat der Gute seinen Abwehrmechanismus erweitert:

blog-kartchen-an-scheibe-14072011.jpg

Ich werde nicht verkauft

.

Und “Nachahmer” gibt es in der gleichen Straße auch schon:

blog-kartchen-an-auto-14072011.jpg

.

2 Responses to “Gegenmittel für nervige “Kaufe-Ihr-Schrott-Auto-Visitenkarten” am PKW-Dichtgummi”

  1. Kai sagt:

    Hallo!

    Weil mich diese Visitenkarten auch genervt haben, habe ich mich diesen Sommer bei der Stadt Karlsruhe erkundigt.
    Solche Werbung stellt eine Sondernutzung der Straße dar und muß vor dem Verteilen extra genehmigt werden. Die Stadt erteilt diese Genehmigungen aber bewußt fast nie, weil sie diese Werbung nicht im Stadtgebiet haben möchte.

    Ergo: Fast alle diese Visitenkarten sind ohne Genehmigung verteilt worden und damit ORDNUNGSWIDRIG! Politessen kümmern sich leider nicht von Amts wegen darum, aber jeder Bürger kann solche Fälle melden. Einfach eine Mail an die Bußgeldstelle schicken (Nora.Kloeffer@oa.karlsruhe.de), in der Ort und Zeitpunkt des Vorfalls stehen sowie die ungefähre Anzahl der betroffenen Pkw. Dazu Fotos der Visitenkarte in Großaufnahme UND Fotos von der Karte, wie sie an einem PKW befestigt ist UND ein Foto des Kennzeichnes des betroffenen PKW.

    Seitdem ich weiß, wie ich mich gegen diese Plage wehren kann, sehe ich das alles gleich viel lockerer. :)