Heute Mittag, Termin bei einem Viel-Angebots-Billigpreis-Abfrager?

Am vergangenen Freitag rief eine Dame an, die um ein Angebot und eine Beratung bat. Von der Ausdrucksweise und der betonten Unverbindlichkeit, so meine Erfahrung und mein Bauchgefühl, eher eine Angebotsvielabfragerin.

Das ist ja aber das ständige und normale Unternehmerrisiko. Für heute 15 Uhr einen Termin vereinbart. Glockenschlag 15 Uhr bei der Kundin geklingelt. Nach der Begrüßung, hatte sie ein paar technische und terminliche Fragen, die ich ihr kompetent beantwortete. Es ging um den Anstrich fast aller Räume, in einem Reihenhaus. Die Dame war leicht distanziert.

Auf meine Frage, wie sie auf mein Unternehmen aufmerksam geworden sei, folgende Antwort: “Kann ich Ihnen nicht sagen. Ich weiß es gar nicht. Mein Mann hat am Freitag aus der Zeitung werbende Malerfirmen herausgesucht. Und ich telefoniere jetzt diese Liste ab!” Mein Bauchgefühl vom Freitag hatte also nicht getrogen.

blog-mann-und-frau-mit-liste-2.jpg

Frau telefoniert Liste mit XX (?) Malern für ein Angebot ab

Noch heute Mittag habe ich das Angebot fertig gemacht und vorab per Email zugeschickt.

Mein Verhalten:

  • Präziser Termin
  • Pünktliches Erscheinen
  • Kompetente Beratung
  • Schnelles und aussagekräftiges Angebot
  •  Fairer Preis und
  • Ausführung zum Wunschternmin!

Kundenherz, was willst Du mehr?

Ich bin gespannt, ob ein Auftrag daraus wird und werde berichten.

Fortsetzung: So ging es aus. 

.

4 Responses to “Heute Mittag, Termin bei einem Viel-Angebots-Billigpreis-Abfrager?”

  1. Jochen Renfordt sagt:

    …möchten Sie Wetten?
    Ich sage Nein, es wird kein Auftrag,
    wie lautet Ihr Einsatz? :-)
    Nach meiner Erfahrung macht es irgendein superbilliger Maler,das geht dann vermutlich schief, da die Ansprüche der Kunden ganz ober und sein preis ganz unten ist.
    Sie oder ein Kollege dürfen dann doch bitte nochmal vorbeikommen und den Kunden beraten,
    wieviel sie dem Billigheimer abziehen dürfen :-) !

    Herzliche Grüße aus dem Sauerland
    Jochen Renfordt

  2. Werner Deck sagt:

    Lieber Herr Renfordt,

    so ganz sicher bin ich mir dabei noch nicht, obwohl ich Ihrer Meinung bin. Warten wir´s mal ab. Die Hoffnung (auf Einsicht) stirbt schließlich zuletzt.

    Mal sehen, wie die Wette ausgeht ;-) .

    Mit farbenfrohen und :-) Grüßen, Ihr Opti-Maler-Partner,
    Werner Deck

  3. Werner Deck sagt:

    @all

    So ging es aus: http://blog.malerdeck.de/2011/05/25/es-wurde-leider-kein-auftrag/

    Mit farbenfrohen und :-) Grüßen, Ihr Opti-Maler-Partner,
    Werner Deck