Ein HILTI-Mitarbeiter wollte mir unangemeldet meine Zeit stehlen

Vor fünf Minuten hat es geläutet. Ein zwar freundlich lächelnder, aber unangemeldeter Außendienstler von HILTI, stand vor der Tür. In der Hand einen HILTI-Maschinenkoffer.

“Guten Tag Herr Deck, hätten Sie fünf Minuten Zeit für mich?” Meine ebenso freundliche, wie kurze aber bestimmte Antwort lautete: “Nein!”

blog-hilti.jpg

Verwundert fragte mich der Außendienstler: “Warum nicht? Ich stelle Ihnen etwas vor, das Ihre Prozesskosten senkt.”

Meine Antwort: “Wenn ich unangemeldet zu Ihrem obersten Chef komme und ihm erzählen will, wie sehr durch eine Renovierung der Büroräume die Arbeitsfreude der Mitarbeiter steigt, wird er mich sicher nicht anhören wollen.”

Freundlich habe ich den Herrn verabschiedet. Natürlich, Außendienstler zu sein, ist ein harter Job. Aber Unternehmer zu sein und zeitlich alles unter einen Hut zu bekommen, ebenso.

Außerdem benötigen wir keine HILTI-Maschine, ganz egal, welche Prozesskosten damit gesenkt werden.

.

One Response to “Ein HILTI-Mitarbeiter wollte mir unangemeldet meine Zeit stehlen”

  1. Jochen Renfordt sagt:

    Manchmal kommt man sich als Selbständiger vor wie Freiwild….jederzteit hat man für jeden Aussendienstler, Telefonverkäufer, Zeitarbeitsunternehmen, usw zur Verfügung zu stehen.
    Das Problem habe ich vor einigen Jahren schon versucht zu lösen, seitdem hängt ein Schild an unserer Bürotür:
    “Wir benötigen jede Minute unserer Arbeitszeit , um unsere Mitarbeiter und Kunden glücklich zu machen. Vertreterbesuche daher bitte grundsätzlich nur nach vorheriger Terminabsprache”
    Dier meisten lassen sich davon auch disziplinieren…bei einigen Unentwegten verfahre ich, wie von Ihnen beschrieben.
    Herzliche Grüße
    Jochen Renfordt