Archive for März, 2011

Verlorener Autoschlüssel: Mein Freund Peter sitzt in Italien fest

Mittwoch, März 30th, 2011

Seit letzter Woche ist mein Freund Peter mit seiner Frau Maria aus Brasilien hier. Für einen Italientripp, zum Schifahren, habe ich ihm ein Auto geliehen.

Heute Morgen rief mich Peter um 9 Uhr an. Er hat den Autoschlüssel verloren und braucht dringend einen Ersatzschlüssel!

Also bin ich zur Post gedackelt und habe mit einen Auslands-Express-Auftrag, den Schlüssel per DHL nach Italien geschickt. Morgen soll er dort sein. Hoffen wir einmal.

blog-dhl-express-autoschlussel.jpg

Kosten: Preiswerte € 41,50.  :-)  

.

Unglaublich verantwortungslos: Lebensgefahr durch dieses Gerüst!

Mittwoch, März 30th, 2011

Heute sah ich Maler auf diesem “Gerüst” arbeiten. Es fehlt z.B. der seitliche Absturzschutz! Ein unbedachter Schritt oder eine Unachtsamkeit, der Mitarbeiter verliert das Gleichgewicht und stürzt ab.

Ebenso fehlen die seitlichen Bordbretter an der obersten Gerüstlage. So kann Werkzeug Passanten auf den Kopf fallen und schwere Verletzungen verursachen.

blog-lebensgefahrlich-gerust-berufsgenossenschaft.jpg

Meine Mitarbeiter würden mich sofort anrufen und ein solches Gerüst auf keinen Fall betreten. Benötigen wir Gerüste, lasse ich diese von einer qualifizierten Gerüstbaufirma vorschriftsmäßig erstellen. Dieses Gerüst hat die ausführende Malerfirma offensichtlich in Eigenregie erstellt..

Da hat man vielleicht nicht immer alle Gerüstbauteile, ignoriert sämtliche Sicherheitsvorschriften und setzt dadurch die Gesundheit von Mitarbeitern und Passanten aufs Spiel. Dafür bietet man vielleicht billiger an?

Unverantwortlich, wie ich finde.  :-(

.

Keine Spuren im Schnee…

Mittwoch, März 30th, 2011

… dafür aber feuchte Spuren auf dem Asphalt.

Wenn Gandhi, wie heute morgen um 6 Uhr, durchs nasse Gras tobt, hinterlässt er Beweisspuren unserer morgendlichen Joggingaktivitäten.

blog-morgens-mit-hund-joggen.jpg

.

Durch unser Empfehlungskärtchen neuen Kunden gewonnen

Dienstag, März 29th, 2011

Unseren Rechnungen liegen Weiterempfehlungskärtchen bei. Zufriedene Kunden können und sollen uns so weiter empfehlen. Bei einem Neukundentermin,  sah ich gestern Nachmittag das Kärtchen auf der Kommode, neben dem Telefon, liegen.

Ein Nachbar, bei dem wir vor fünf Wochen tätig waren, hat uns empfohlen.

blog-weiterempfehlung-empfehlungskartchen-visitenkarte.jpg

Damit haben wir wieder einen neuen Kunden gewonnen :-) . Renoviert wird die komplette Wohnung!

.

Heute um 5:15 Uhr in Eggenstein beim Laufen: Morgendliche Straßenlaternen-Idylle

Dienstag, März 29th, 2011

In Wirklichkeit sieht das noch viel idyllischer aus, als auf dem Bild. So lange es morgens noch dunkel ist, wenn ich mit meinem Hund los laufe, erfreue ich mich eine Weile am warmen Licht der Straßenlaternen.

blog-strasenlaterne-eggenstein.jpg

.

Die FDP ist etwas spät dran. Wahlwerbung erst heute eingegangen

Montag, März 28th, 2011

Die FDP ist etwas spät dran. Ein Wahlwerbeschreiben, mit Datum vom 21. März 2011, ist erst heute eingegangen. Einen Tag nach der Wahl in Baden-Württemberg!

blog-wahlwerbung-fdp-ist-spat-dran.jpg

Ist die Verspätung symptomatisch für die FDP?  

.

Ein HILTI-Mitarbeiter wollte mir unangemeldet meine Zeit stehlen

Montag, März 28th, 2011

Vor fünf Minuten hat es geläutet. Ein zwar freundlich lächelnder, aber unangemeldeter Außendienstler von HILTI, stand vor der Tür. In der Hand einen HILTI-Maschinenkoffer.

“Guten Tag Herr Deck, hätten Sie fünf Minuten Zeit für mich?” Meine ebenso freundliche, wie kurze aber bestimmte Antwort lautete: “Nein!”

blog-hilti.jpg

Verwundert fragte mich der Außendienstler: “Warum nicht? Ich stelle Ihnen etwas vor, das Ihre Prozesskosten senkt.”

Meine Antwort: “Wenn ich unangemeldet zu Ihrem obersten Chef komme und ihm erzählen will, wie sehr durch eine Renovierung der Büroräume die Arbeitsfreude der Mitarbeiter steigt, wird er mich sicher nicht anhören wollen.”

Freundlich habe ich den Herrn verabschiedet. Natürlich, Außendienstler zu sein, ist ein harter Job. Aber Unternehmer zu sein und zeitlich alles unter einen Hut zu bekommen, ebenso.

Außerdem benötigen wir keine HILTI-Maschine, ganz egal, welche Prozesskosten damit gesenkt werden.

.

Die Natur ist etwas Wunderbares

Samstag, März 26th, 2011

Heute, am Samstag, bin ich in der Firma. Dabei habe ich mir einmal die Zeit genommen, geruhsam über das Grundstück zu gehen. Im Alltag und der Arbeitshektik, bleibt dazu leider viel zu wenig Zeit.

ganseblumchen.jpg

Hinter der Lagerhalle, begeisterten mich diese wunderschönen Gänseblümchen. Irgendwie strahlen die für mich so etwas friedliches aus.

forsythien.jpg

Und die Forsythien, mit ihrer vollen Blütenpracht, strahlen mit der Sonne um die Wette.

Die Natur ist etwas Wunderbares!

.

Unzumutbar: Wer soll/will denn eine solche Hose anziehen?

Donnerstag, März 24th, 2011

Ein Kollege machte mich auf diese Maler-”Hose” aufmerksam.

malerhose.jpg

Die Firma Engelbert Strauss aus Biebergmünd, bietet diese Malerhose in ihrem neuesten Katalog an. Was haben die sich nur dabei gedacht?

malerhose3.jpg

Katalogbild

So soll ich meine Maler zum Kunden schicken? Unzumutbar, finde ich. Die Hose sieht ja neu schon aus, als wäre sie bereits zwei Jahre nicht mehr gewaschen worden.

blog-engelbert-strauss-berufskleidung.jpg

Da ist Name und Logo der anbietenden Firam ja fast schon Programm: Kopf in den Sand!

.

Heute neue Deckungsbeitrags- rechnung erstellen, mit Dr. Ewald Döring

Mittwoch, März 23rd, 2011

Heute ermitteln wir unseren neuen Deckungsbeitrag bei malerdeck. Gemeinsam mit meinem Partner, Dr. Ewald Döring, nehme ich mir dazu die Zeit. Dann bin ich, kalkulatorisch und planungsmäßig, wieder auf dem aktuellsten Stand.

blog-deckungsbeitrag-23032011.jpg 

Vor einigen Jahren schrieben wir dazu gemeinsam ein Buch mit Software:

Optimal planen und richtig kalkulieren = mehr Gewinn”, erschienen im Holzmann Verlag.

blog-deckungsbeitrag-2-23032011.jpg 

Mit dem Buch und der Software ist Folgendes sehr einfach zu erreichen:

  • Die Gewinnsteuerung mit nur wenigen Kennzahlen und sehr geringem Zeitaufwand.
  • Herausfinden der betrieblichen Erfolgsverursacher mit dem Ziel, diese zu verstärken.
  • Kalkulationssicher mit Deckungsbeiträgen rechnen lernen.

Der Handwerksunternehmer lernt ein Steuerungsinstrument kennen, das ihm mit verblüffend wenig Aufwand seine betriebliche Rentabilität zu sichern und zu verbessern hilft.

Optimal planen und richtig kalkulieren = mehr Gewinn”, sehr zu empfehlen :-) .

.