Unser Abschied aus Sao Paulo

Jeder Urlaub geht einmal zu Ende. Unser letzter Tag in Brasilien war Montag, der 3. Januar 2011.

2-imag0029.jpg

In dem kleinen Raum, zwischen Küche und Esszimmer, entdeckte ich, nach unserem Frühstück, diese sehr emotionalen Abschiedszeilen. Da hatten wir, vor Abschiedsschmerz, schon ein wenig feuchte Augen.

Von Peter hatten wir uns schon am Abend zuvor verabschiedet. Er musste bereits um 5 Uhr morgens los, nach Feuerland.

3-3012011996.jpg

An diesem letzten Tag wurde noch einmal ausgiebig in Sao Paulo geshoppt :-) . Um 16 Uhr hatten wir dann unser letztes gemeinsames Dinner.

4-imag0038.jpg

Im strömenden Regen und bei 21° C,

5-imag0045.jpg

fuhr uns Maria

6-imag0054.jpg

zum Flughafen.

7-imag0069.jpg

Der Abschied von unseren Freunden viel uns schon schwer. Auch ich verdrückte ein paar Abschiedstränen. Aber schon im April, zu meinem Geburtstag, kommen Maria und Peter wieder nach Deutschland.

Und wenn es bei uns klappt, wollen wir bei Peters 65. Geburtstag in Sao Paulo unbedingt mit dabei sein. Für zwei Wochen werden wir im November 2011 nach Südamerika fliegen.

Davon eine Woche in Sao Paulo verbringen, Geburtstag feiern um danach noch, mit Maria und Peter gemeinsam, für eine Woche nach Buenos Airos in Argentinien zu fliegen. Dort waren wir auch noch nie. So jedenfalls unsere momentane gemeinsame Planung.

8-030120111001.jpg

Unser Lufthansa-Flieger wartete schon. Pünktlich, um 19:55 Uhr Ortszeit, konnten wir einsteigen. Die Luken schlossen sich und die Boing 747 rollte zur Startbahn.

9-imag0078.jpg

Nach dem “Abendessen” vertraten wir uns noch etwas die Beine, tranken danach noch einen Rotwein und zwängten uns wieder in unsere Sitze, um zu “schlafen”. Meiner Frau gelingt das etwas besser als mir.

9a-040120111011.jpg

Hier warten wir am Gepäckband in Frankfurt bereits auf unsere Koffer, die auch ziemlich schnell kamen. Offensichtlich hatten wir Rückenwind, denn - darüber informierte uns der Pilot schon unterwegs – der Jumbo war 20 Minuten schneller in Frankfurt, als planmäßig vorgesehen. Nach einer Flugzeit vom ca. 11 Stunden und 30 Minuten, landeten wir um ca. 10:10 Uhr Ortszeit in Frankfurt.

9aa-040120111012.jpg

Jetzt warteten wir nur noch am vereinbarten Treffpunkt auf unser Taxi,

9b-040120111014.jpg

das uns bei gelegentlichem Sonnenschein – fast südamerikanisch ;-) – nach Hause fuhr. Ein für uns sehr ereignis- und erlebnisreicher Urlaub in Brasilien und Paraguay ging damit zu Ende. Aber noch lange nicht vorbei. Noch lange werden wir davon zehren.

 blog-abschiedsudamerika.jpg

An dieser Stelle auch noch einmal unser ganz herzliches Dankeschön an unsere Freunde Maria und Peter in Sao Paulo/Brasilien und unsere Freundin Fatima Vohs in Asuncion/Paraguay. DANKE für die sehr großzügige Gastfreundschaft und DANKE für die uns gewidmete viele Zeit, die vielen guten Gespräche und die wunderbaren gemeinsamen Erlebnisse :-) .

.

3 Responses to “Unser Abschied aus Sao Paulo”

  1. Guten Morgen,

    herzlich Willkommen “zu Hause”! Es macht soviel Spaß Ihre Erlebnisse zu lesen. Einfach toll. Wir hoffen, Ihnen beiden geht es sehr gut und Sie finden mit Spaß zurück in den gewohnten Tag ;-)

    Herzliche Grüße

    Matthias Schultze

  2. Werner Deck sagt:

    Lieber Herr Schultze,

    vielen Dank für Ihre lieben Willkommensgrüße.

    Spaß am Alltag ;-( ? Da habe ich – noch – so meine Zweifel! Ehrlicher Weise habe ich mir heuer den eigentlich nicht möglichen Luxus erlaubt, noch nicht in der Firma gewesen zu sein.

    Allerdings habe ich gestern wenigstens zwei Stunden mit meiner Sekretärin telefoniert und bin, nachrichtenmäßig, auf dem Laufenden.

    Heute ist in BW Feiertag und ich schleiche mich langsam an den Arbeitsalltag an, in dem ich von zu Hause aus arbeite. Und ab Morgen ist wieder volles Programm.

    Mit farbenfrohen und :-) Grüßen, Ihr Opti-Maler-Partner,
    Werner Deck