Mundpropaganda durch Einladung zum Essen

Bei uns darf der Kunde, während wir in seinen Innenräumen renovieren, täglich auf meine Kosten in ein Restaurant zum Mittagessen gehen.  Ohne jedes Limit, auch was die Auswahl des Restaurants angeht. Mein Motto dabei: Vertrauen gegen Vertrauen.

esseneinaldung.jpg

Die Einladung dazu spreche ich bereits im Angebot aus:

Die Renovierung bringt Ihren gewohnten Tagesablauf etwas durcheinander. Deshalb habe ich für Sie diese Überraschung: Eine Einladung ins Restaurant – Ihr Herd bleibt kalt. Wir renovieren, während Sie dinieren. Für die Dauer der Renovierungsarbeiten lade ich Sie zum Mittagessen ins Restaurant ein. Die Restaurantkosten übernimmt malerdeck. Lassen Sie sich verwöhnen. 

Eben gerade rief eine sehr nette (unsere Kunden sind alle nett :-) ) ältere Dame an, beauftragte die angebotenen Arbeiten und hat sich gleichzeitig überschwänglich für die großzügige Essenseinladung bedankt.

“Wer macht so etwas noch, zumal in der heutigen Zeit? Ich bin begeistert von Ihrer Idee. Aber ich brauche das nicht und werde auch nicht zum Essen gehen. Trotzdem vielen herzlichen Dank für die Einladung. Meinen Freundinnen und vielen anderen Leuten habe ich aber schon von Ihrem großzügigen und ungewöhnlichen Angebot erzählt.”

Diese Reaktion erlebe ich sehr oft. Und vor allem: Es wird über die Essenseinladung gesprochen und dadurch eine gigantische Mundpropaganda entfacht, siehe Dankesreim unten. Zudem haben wir dadurch eine absolute Alleinstellung. Außer uns macht das kein Handwerker.

danke-hamm-essen.jpg

danke-clemens-blog.jpg

Ergänzung am 22.08.2010: Hier können Sie sehen, wie hoch die Restaurantkosten sind und wie die Kunden meine Einladung zum Essen  handhaben.

Für weitere gute Ideen, verweise ich auf die Blogparade von Dr. Kerstin Hoffmann: Diesseits der Trampelpfade – ungewöhnliche Werbe- und PR-Aktionen.

7 Responses to “Mundpropaganda durch Einladung zum Essen”

  1. Ernst Koch sagt:

    Eine phantastische Idee! Ich bin von solchen Mensch zu Mensch Geschäften begeistert und werde dies gerne verbreiten. Weiterhin viel Erfolg!

    Mit herzlichen Grüssen

    Ernst Koch

  2. Werner Deck sagt:

    Lieber Herr Koch,

    vielen Dank für die Blumen.

    Mit farbenfrohen und :-) Grüßen, Werner Deck

  3. Lieber Herr Deck! Ihre Strategie ist nicht nur
    WIN WIN orientiert, sondern social networking
    in Ur-Form. Eine tolle Idee, die ich weiterempfehle.
    Danke für Ihren Impuls!
    Herzliche Grüsse
    Ulrike Berlenbach
    @Nussknackerin

  4. Werner Deck sagt:

    Liebe Frau Berlenbach,

    Danke für Ihre Einschätzung. Diese Idee entstand seinerzeit ganz einfach: Wie kann ich Kunden sympathisch überraschen, wie kann ich eine Alleinstellung erzielen?

    Dass daraus diese Mundpropaganda enteht, konnte ich damals in der Form nicht ahnen.

    Mit farbenfrohen und :-) Grüßen, Werner Deck

  5. Lieber Herr Deck!

    Ich finde das einfach Spitze.

    Networking mit Kunden. Solche Karten kenne ich sonst nur beim Tierarzt.

    Sie emotinalisieren Ihre Dienstleistung. Ihr Kunden werden zu Fans. Besseres Marketing gibt es nicht.

    Beste Grüße

    Mathias Wieland

  6. Werner Deck sagt:

    Lieber Herr Wieland,

    ob des Lobes (besseres Marketing gibt es nicht) bin ich ja ganz verlegen. Vielen Dank dafür.

    Mit farbenfrohen und :-) Grüßen, Ihr Opti-Maler-Partner,
    Werner Deck