Archive for Mai, 2010

Public Relations im Mittelstand – eBook von Christian Fischer

Montag, Mai 31st, 2010

Dieses lesenwerte eBook von Christian Fischer, “Public Relations im Mittelstand”, habe ich gefunden. Sie können es hier herunterladen. Danke an Christian Fischer, für die kostenlose Verwendung.

 Christian Fischer schreibt dazu in seinem Vorwort:

Alleine in Deutschland verpufften im vergangenen Jahr 75 Prozent der Werbeausgaben. Dennoch wird die günstigere und glaubwürdigere PR als Alternative zur Kundengewinnung oft unterschätzt. Dabei schlummert in jedem Unternehmen ein unentdecktes Potenzial, um unter anderem Medien und Kunden für sich zu gewinnen.

Daher schrieb ich diesen Ratgeber unter Mitarbeit des Journalisten Klaus Rathje für das Unternehmermagazin Impulse.  

Mit freundlicher Genehmigung von Impulse kann ich Ihnen diesen Ratgeber ab sofort als eBook zum kostenlosen Download anbieten, um Sie auf Ideen zu bringen, die sofort umsetzbar sind.

BAUHAUS bietet Handwerksleistungen an und verlegt Laminat zum Festpreis von € 12,95/m²

Montag, Mai 31st, 2010

Am gestrigen Sonntag ist mir aus einer kostenlosen Sonntagszeitung eine umfangreiche Werbebroschüre/Verkaufsprospekt des BAUHAUS entgegengefallen.

Hauptslogan: “Jetzt lässt Deutschland einbauen, umbauen, anbauen, verlegen, garantiert zum Festpreis!”

Dabei wird das Verlegen von Laminat zum Festpreis von € 12,95/m² angeboten, zusätzlich Dampfsperre und Trittschallverlegung. Von Altböden entfernen, Fußleisten und Übergangsschienen einbauen, ist nicht die Rede. Vielleicht wird mit diesen notwendigen Leistungen später der Preis entsprechend aufgepeppt?

BAUHAUS verspricht einen Ansprechpartner/Handwerkskoordinator, der die Leistungen vor Ort besichtigt und danach ein Festpreisangebot erstellt. Genau das werde ich in den nächsten Tagen einmal testen und ein Angebot für Laminatverlegung in einem Schlafzimmer ordern. Abgewicklelt werden sollen die Aufträge, lt. BAUHAUSprospekt, mit örtlichen Handwerkern.

Mal sehen, wie schnell und wie pünktlich etc. der Handwerkskoordinator vom BAUHAUS vor Ort sein wird, wie seine Beratung ist und wie später das Festpreisangebot aussieht. Werde berichten.

Unabhängig davon haben unsere Kunden, wieder einmal, einen Preis aus der BAUHAUSwerbung vor Augen, mit dem wir uns auseinandersetzen müssen und gegen den wir ggfls. argumentieren müssen. Darauf sollten wir vorbereitet sein.

bauhaus-preise.jpg

Blogparade: Diesseits der Trampelpfade – ungewöhnliche Werbe- und PR-Aktionen

Sonntag, Mai 30th, 2010

Das Blog der Kommunikationsberaterin und Text-Expertin Dr. Kerstin Hoffmann: Fachwissen, praktische Erfahrung, Tipps und Neuigkeiten für erfolgreiche Werbung und PR in klassischen Medien und Social Media.

Dr. Kerstin Hoffmann hat eine gute Idee und auf ihrem Blog folgende Frage gestellt:

Mit welchen ungewöhnlichen Aktionen machen Sie auf Ihr Unternehmen aufmerksam? Oder was raten Sie Ihren Werbe-, PR- und Marketingkunden? Teilen Sie Ihre ungewöhnlichsten Erfahrungen mit anderen!

Meine Idee: Lassen Sie uns doch einmal gemeinsam sammeln, welche ungewöhnlichen Aktionen und Maßnahmen möglich sind. Womit waren Sie bereits erfolgreich? Mitmachen kann jeder, der zum Thema etwas zu sagen hat.

Wer an der Blogparade teilnimmt, sorgt für bessere Vernetzung und wird bekannter, indem er oder sie in einem viel gelesenen Blog erscheint. Das anschließend erscheinende eBook ist eine zusätzliche Chance für nachhaltige Eigen-PR.

Machen Sie also mit bei der Blogparade! Hier geht es zur Blogparade von Dr. Kerstin Hoffmann.

Mundpropaganda und Kundengewinnung durch gereimte Geburtstagsbriefe

Sonntag, Mai 30th, 2010

Seit genau 10 Jahren erfassen wir täglich die Adressen der Geburtstagskinder, die bei uns in der Tageszeitung und den Orts- und Stadtteilblättern veröffentlicht werden. Die Zeitungsspalten sind meist überschrieben mit “Wir gratulieren heute” und beginnen beim 70. Geburtstag. Aus 10.339 Geburtstagsadressen (Stand heute), habe ich in diesen Jahren 518 Kunden (Stand heute) gewonnen. Das ist sehr beachtlich, wie ich finde.

Täglich verlassen ca. 30 – 50 Geburtstagsbriefe an die Geburtstagskinder unser Haus. Das Schreiben ist natürlich personalisiert und hat, wie Sie am aktuellen Beispiel unten sehen, eine persönliche Anrede und den Namen noch drei Mal im Schreiben erwähnt. Der Briefbogen ist gedruckt, mit meiner Unterschrift und dem Lachgesicht.

Da hinein wird der individuelle Text mit dem Laserdrucker gedruckt. Nur ein Vollprofi kann erkennen, dass Unterschrift und Lachgesicht gedruckt sind. Die Reimtexte und Glückwunschsymbole wechseln natürlich jedes Jahr. Unterschrift und Lachgesicht werden auch jährlich neu eingescannt, damit sich, wie im richtigen Leben, die Unterschrift jeweils unterscheidet.  

 danke-blog7.jpg

Es macht mir zusätzlich großen Spaß täglich zu wissen, dass ich mit dem Versand der Schreiben anderen Menschen eine so große Freude mache. Zusätzlich lösen wir damit natürlich eine gigantische Mundpropaganda aus. Die Reaktionen sind alle sehr sehr herzlich und anrührend für mich.

Es schreiben viele Geburtstagskinder oder rufen an, um sich herzlich und anrührend zu bedanken. Ich solle doch einmal vorbeikommen, ich werde auf ein Glas Wein oder Cognac eingeladen etc. Immer wird mir von den Herrschaften gesagt, wie treffend meine Reimzeilen wären und wie sehr sie sich darüber freuen.

“Ich habe es im ganzen Haus gezeigt”, “Ich habe es allen Geburtstagsgästen vorgelesen”, “Der Pfarrer hat Ihr Schreiben vorgelesen”, “Ich habe jetzt schon den achten Glückwunschbrief erhalten und alles abgeheftet”, “Von Ihren treffenden Reimen verwende ich als selbst welche, für meine Glückwünsche.”, usw. usw., sind auch so typische Reaktionen.

Oft werde ich auch von den Geburtstagskindern gefragt, warum ich ihnen zum Geburtstag gratuliere, wo wir uns doch gar nicht kennen. Meine ehrliche Antwort darauf ist, dass es mir eben großen Spaß macht, anderen Menschen ein Freude zu bereiten.

Hier noch eine Auswahl von ungalublich vielen Reaktionen auf die Geburtstagsreime:

Vor Kurzem stand ein (einsamer) Mann mit einer Flasche Sekt unangemeldet vor der Tür, um sich für meine Geburtstagsgrüße zu bedanken. Zwei Wochen später hatten wir seine komplette Wohnung renoviert. Hier die ganze Geschichte mit Bild, hier im Blog.  

Dann war, ebenso unangemeldet und fast zeitgleich, ein ebenfalls älterer Herr hier, der sich für die Geburtstagsgrüße mit zwei Körben erntefrischen Champignons bedankt hat. Hier die ganze Geschichte – mit Bild – auf meinem Blog. 

danke-blog6.jpg

danke-blog1.jpg

danke-blog2.jpg

danke-blog3.jpg

danke-blog5.jpg

danke-blog4.jpg

Für weitere gute Ideen, verweise ich auf die Blogparade von Dr. Kerstin Hoffmann: Diesseits der Trampelpfade – ungewöhnliche Werbe- und PR-Aktionen.

Ist mein Blog schon wertvoll!

Samstag, Mai 29th, 2010

blogwert.jpg

Habe eben einmal den Wert dieses Blogs ermittelt. Erst seit 15.03.2010 online und schon so wertvoll. Fantastisch! Weiß jemand, wo ich das Geld abholen kann? Bitte um Infos, Danke.

Der Maler und die Sonne…. >>> @autorinhachmann

Samstag, Mai 29th, 2010

sonne.jpg

Bild aus unserem Floridaurlaub.

Es gibt den Maler, der aus der Sonne einen gelben Fleck macht, aber es gibt auch den, der mit Überlegung und Geschick aus einem gelben Fleck eine Sonne macht. (Pablo Picasso)

Neue “Auszeichnung” erhalten: “Twitterkönig” unter den Handwerkern

Samstag, Mai 29th, 2010

Von Thorsten Soll erhielt ich gestern in Twitter eine nette “Auszeichnung”. Ich wurde zum ”Twitterkönig” unter den Handwerkern ernannt. Vielen Dank, Thorsten Soll.

twitterkonig-blog.jpg

Weinseminar im “Weinlade” am Gutenbergplatz in Karlsruhe

Samstag, Mai 29th, 2010

Meine Kinder haben mir zum Geburtstag ein Weinseminar im “Weinlade” am Gutenbergplatz in Karlsruhe geschenkt (www.weinlade.de). Gestern Abend waren wir da, im großzügigen und geschmackvollen Räumen im “Uhland 21″.

Zitiere aus dem Programm:

Basis Weinseminar: riechen-schmecken-genießen!
Wein-Einsteiger-Seminare, die die Grundlagen und Techniken der professionellen Weinverkostung vermitteln. In einer lockeren Atmosphäre erfahren Sie alles über die Weinsensorik, die Weinbereitung, die unterschiedlichen Weinstile und den Weinbau in der Natur. Wir trainieren unsere Geruchs- und Geschmacksnerven mit Praxis-Tipps vom Sommelier Guntram Fahrner. Lernen Sie dabei die unterschiedlichen Aromen des Weines und die Vermählung von Wein und Speise kennen – finden Sie dabei Ihren individuellen Weingeschmack.

Gunthram Fahrner, der Inhaber, führte uns unterhaltssam und lehrreich die Geheimnisse des Weintrinkes ein. Rita und mir hat es gut gefallen. Mit ca. weiteren 20-25 Gästen, machte uns Guntram Fahrner auf Gerüche, Aromen und FArben in den unterschiedlichen Weinen aufmerksam, die, zumindes ich, noch nie wahrgenommen hatte. Es ist schon erstaunlich, welche Früchte, Beeren, Gemüse etc. da heraus zu schmecken sind.

Ein gut investierter Abend und auch ein guter Geschenktipp.

Vielen Dank noch einnmal an Bastian, Katja, Corinna, Benjamin, Caroline und Jens.

Guntram Fahrner begann seinen beruflichen Werdegang mit einer Ausbildung als Koch. Nach über sechs erfolgreichen Jahren in der Küche, unter anderem in der Talmühle in Sasbachwalden (mit einem Michelin Stern ausgezeichnet) und ausgezeichnet mit dem Titel “Bester Jungkoch Deutschlands” der Châine des Rotisseurs 1989, wechselte er zum Schlosshotel Bühlerhöhe. Dort absolvierte er eine F&B Trainee Ausbildung, bei der er den ganzen “Background” des Weines kennenlernte.

Nach einigen Wanderjahren in Deutschland und dem erfolgreichen Abschluß der Sommelier Ausbildung in Frankfurt, führten ihn die Wege nach Belgien und in die Schweiz. Im Hotel Haus Paradies in Ftan/ Unterengadin, das heute zu den besten Häusern der Schweiz gehört und mit zwei Michelin Sternen ausgezeichnet ist, entwickelte er ein völlig neues Weinregalsystem für die optimale Weinlagerung.

In Deutschland machte er auf sich aufmerksam bei zahlreichen Wettbewerben. So wurde er Sieger beim Badischen Weinwettbewerb in Freiburg 1994 und 1995 bester Deutscher Sommelier beim Wettbewerb des Deutschen Weininstituts in Leipzig. Sein bisher bedeutendster Wettbewerb bisher ist jedoch der Gewinn der Trophée Ruinart 2001 im Oktober 2001 in Berlin verbunden mit dem Titel “Bester Sommelier Deutschlands 2001″.Im November 2004 setzte er sich nach einer Vorausscheidung, einem Halbfinale und einem Finale gegen 1.500 Mitbewerber bei der Meisterschaft im Weindegustieren durch. 

Seinen exorbitanten Gaumen und die feine Nase wurden mit einem weiteren Titel belohnt: “Deutscher Meister im Weindegustieren 2004“.

Die Berichterstattung über malerdeck geht weiter.

Freitag, Mai 28th, 2010

kurier-kundenumfrage.jpg

Schon wieder wird heute über unsere 100%-ige Kundenzufriedenheit in der Presse berichtet. Ergebnis meiner konsquenten Pressearbeit.

Die weiteren Ergebnisse finden Sie im Blog hier:

Natürlich verwende ich dieses Tatsache auch für die Kundenakquise.

Aktuelles Interview mit Werner Deck bei Whohub

Mittwoch, Mai 26th, 2010

blog-interview.jpg 

 Auf dem Portal http://www.whohub.com/malerdeck gibt es ein aktuelles Interview mit mir.

.